FAQ



Aufbewahrung von offenen Wein-Flaschen
Nicht immer möchte man frisch geöffnete Flaschen komplett austrinken. Das gilt es insbesondere für Restaurants. Nach wie vor hält sich die ignorante (und das ist noch milde ausgedrückt) Vorgehensweise, die Weine mit einer Vakuumpumpe zu „konservieren“. Das ist in zweifacher Weise falsch. Erstens: keine handelsübliche Vakuumpumpe kann einen luftleeren Raum (zwecks Sauerstoffenzug) in der Flasche erzeugen. Sollten Sie das tatsächlich schaffen, wäre Ihnen der Nobelpreis für Physik sicher. So oxidiert der Wein vor sich hin und ist nach ein paar Stunden oder Tagen (je nach Wein) hinüber. Zweitens: mit dem Teilentzug der Luft aus der Flasche ziehen Sie hauptsächlich die Aromen aus der Flasche. Ob das so schlau ist, muss jeder Weintrinker für sich selbst entscheiden. Die einzig wirklich wirksame Methode ist die Hinzugabe von Argon. (mit „winesave“-recht kostengünstig zu haben oder mit „Coravin“- jedoch deutlich teurer in der Anschaffung und Unterhalt). Da Argon (ein inertes Edelgas) schwerer als Sauerstoff ist, verdrängt dieser die Sauerstoffmoleküle von der Oberfläche des Weins. Der Wein kann nicht mehr oxidieren. Nach der „Behandlung“ gehören geöffnete Weissweinflaschen in den Kühlschrank , die roten Pendants möglichst in einem Weinschrank (falls nicht vorhanden, dann in den Kühlschrank; aber auf keinen Fall im Raum bei Zimmertemperaturen um 22° oder mehr). Bei korrekter Anwendung sind die offenen Weine monatelang haltbar und frisch.
Bewertungen. Wie soll man diese Noten interpretieren?
Das ist ein sehr schwieriges und äußerst subjektives Thema. Es gibt nicht DEN Geschmack, der genau auf Sie, als Kunde, zugeschnitten ist. Sie geben lediglich einige Richtwerte, wie die Weine bei einigen Weinkritikern ankommen. Die genanten Kritiker werden an der entsprechende Stelle ua. G (Gault Millau), J (Jancis Robinson), N (Neal Martin), R (Robert Parker), W (Wine Spectator) besprochen. Wir halten nicht viel davon, „viele Punkte“ zu trinken. Die Punkteanzahl gibt jedoch sehr oft einen guten Hinweis, wo sich der Wein im Ranking ungefähr einordnet. Da wir unsere Weine sehr genau aussuchen (nur ca. 20% der verkosteten Weine werden von uns aufgenommen), können Sie davon ausgehen, dass alle angebotenen Weine von sehr hoher Qualität sind.
Gault Millau. Ein Paar Infos über Gault Millau.
Der Gault-Millau ist neben dem Guide Michelin der einflussreichste Restaurantführer aus Frankreich. Seine Bewertungen sind, neben Michelins Sternen, mit die begehrtesten Auszeichnungen der Haute Cuisine. Seit Mitte der Neunziger Jahre erscheint jährlich auch der Gault-Millau Wein-Führer, in dem die besten Weinerzeuger mit Trauben und die Weine nach dem weltweit üblichen 100-Punkte-System (seit 2005 mit dem 20er englischen Punktesystem) bewertet werden. Gault Millau bewertet die Weine etwas essensbezogener (welcher Wein passt zu welchem Essen am Besten), im Gegensatz zu Parker, der die Weine sehr individuell benotet. Käufer, die Weine passend zum Essen suchen, kommen in der Regel mit der Gault Millau Bewertungen sehr gut klar.
Jancis Robinson. Infos über Jancis Robinson und ihr Geschmackstil.
Sie ist die Herausgeberin des Oxford Weinlexikon.und seit 1984 Master of Wine. Jancis Robinson mag eher feine und nicht so alkoholstarke Weine. Sehr vereinfacht kann man sagen, dass sie geschmacklich ein Gegenpol zu Robert Parker bildet. Die These, dass sie den Geschmack des weiblichen Publikums ganz gut trifft, das etwas feinere nicht so extraktreiche Weine mag, ist zwar sehr allgemein aber durchaus zutreffend.
Lagerung von Wein. Was muss man beachten?
Möchten Sie Weine über einen längeren Zeitraum (mehrere Monate oder Jahre) lagern, müssen Sie unbedingt einige wenige wichtige Regeln beachten. Lagern Sie Weine immer an einem dunklen, vibrationsfreien und geruchsfreien Ort (Keller, Weinschrank, jedoch kein Kühlschrank!). Die optimale Lagertemperatur liegt bei 12-14 Grad und einer Luftfeuchtigkeit von 50-75%. Bei höheren Lagertemperaturen (zB. 15-20 Grad) reifen die Weine ein wenig schneller. Dadurch verkürzt sich ein wenig das Trinkreife-Fenster. Bitte vermeiden Sie möglichst Luftfeuchtigkeiten unter 50%, da dadurch der Korken mit der Zeit austrocknen kann und damit luftdurchlässiger wird (Gefahr einer schnelleren Oxidation des Weines und damit verbundener schnellere Reifung). Auch sollte man wiederholte große Temperatursprünge (mehr als 5-6 Grad) innerhalb eines kurzen Zeitraums (1/2 – 1 Stunde) vermeiden. Heizungskeller sind wegen Ölgerüche oder zu hohen Temperaturen nicht geeignet!
Neal Martin
Der Engländer Neal Martin ist der Verkoster-Nachfolger von Robert Parker bei der Zeitschrift Wine Advocate für das Anbaugebiet Bordeaux. Neal Martin konnte sich mit seiner Verkostungskompetenz und seinen sehr witzigen und blumigen Schreibstil innerhalb von wenigen Jahren als DER Nachfolger von Robert Parker etablieren. Neal Martin bevorzugt, im Gegensatz zu Robert Parker, einen viel „europäischeren“ Geschmack, weg vom überextrahierten und alkoholstarken Weinen. Sein Einfluss auf den neuen alten bordelaiser Weinstil ist wunderbar im Jahrgang 2016 ersichtlich. Die Weine haben nun weniger Alkohol und besitzen eine ausgewogenere Balance zwischen Säure, Frucht, Extraktion und Tanninen. Mittlerweile sind Neal Martins Bewertungen ab dem Jahrgang 2014 die Referenz in Bordeaux. Seine Noten für Bordeaux-Weine werden in unserem Shop entweder unter Neal Martin (Jg. 2014 und 2015) oder Wine Advocate (ab Jg. 2016) aufgeführt.
Perfekte Weine/100-Punkte Weine. Was ist das?
Diese Weine wurden von einem oder mehreren Kritikern mit 100 Punkten bewertet. Wir persönlich halten nicht so viel davon, so viele „Punkte“ wie möglich zu trinken. Trotzdem können Sie davon ausgehen, dass sehr hoch bewertete Weine fast immer einen fantastischen Trinkgenuss bieten werden. Gerade wenn alle oder fast alle Kritiker hohe Benotungen geben haben, können Sie sicher sein, einen Ausnahmewein vor sich zu haben.
Robert Parker
Robert Parker gilt als DER einflussreichste Wein-Kritiker der Welt. Hauptsächlich testet er Weine aus Bordeaux, dem Rhone Tal und USA. Parker bevorzugt vollmundige, fruchttiefe Weine mit viel Barriqueeinsatz. Recht kontrovers wird sein Einfluss unter den Liebhabern eleganter, feinstrukturierter Weine diskutiert. Ende 2012 verkaufte Parker Anteile seiner Publikation Wine Advocate und zog sich aus der Chefredaktion zurück. Sein Verkostung-Nachfolger für das Anbaugebiet Bordeaux innerhalb der Publikation wurde der Engländer Neal Martin.
Trinkreife. Wie sind diese Werte zu deuten?
Die Angaben zur Trinkreifen geben das ungefähre Zeitfenster an, wo der Wein den optimalen Trinkgenuss bietet. Nach Ablauf der Trinkreife bieten die meisten französischen Weine immer noch einen hervorragenden Trinkgenuss. Als Regel kann gelten: je breiter die Trinkreife, desto länger halten sich Weine nach Ablauf der Trinkreife weiter in Form. So sind Weine, die ein Fester von zB. 2010-2030 haben, locker noch weitere 5-10 Jahre bekömmlich. Einzige Voraussetzung: die Weine werden optimal bei 12-14 Grad und einer Luftfeuchtigkeit von 50-75%, in Dunkelheit gelagert. Siehe auch Punkt: Lagerung von Wein.
Warum führen wir nur französische und deutsche Weine?
Wir möchten auf dem Gebiet, wo wir tätig sind, absolut kompetent sein. Da die Welt der Weine äußerst komplex ist, ist es unmöglich alle Weinbaugebiete dieser Welt vernünftig zu bereisen und eine qualitätsorientierte Auswahl zu treffen. Selbst in diesen beiden Ländern gibt es noch viel Neues zu entdecken. Wir sind uns sicher, dass wir in den nächsten Jahren mit ein paar interessanten Neuentdeckungen kommen werden.
Wine spectator
Wine Spectator ist eine amerikanische Weinzeitschrift, die 15 x im Jahr erscheint. Jede Ausgabe beinhaltet je 400 bis mehr als 1.000 Weinkritiken, die aus Weinbewertungen und Verkostungsnotizen bestehen. Wine Spectator, wie die meisten anderen großen Wein-Publikationen, bewertet Weine auf einer 100-Punkte-Skala. Die Richtlinie des Magazins besagt auch, dass Redakteure Weine in Blindverkostung überprüfen müssen.