HELMUT DOLDE 2015 Kerner vom braunen Jura #90905
750ml Weißwein


Artikel
Artikel-Nr.: 90905
Trinkreife: 2016-2026
BEWERTUNGEN:
Wine Advocate: 89/100
Rebsorte(n): Kerner 100%
Details
Ihr Preis:
(inkl. MwSt. 16%; für 1 Fl075)
EUR 10,95
  Preis/Liter: EUR 14,60
zzgl. Versandkosten
Auswahl
Bestellmenge: ab Lager in 1-3 Werktagen ab Lager in 1-3 Werktagen Fl075
   Kaufen
Helmut Dolde? Den Namen noch nie gehört? Selbst in Insiderkreisen ist das keine Seltenheit. Das Weingut Dolde ist ein Miniweingut mit ganzen zwei Hektar, dessen Weinberge auf 520 Höhenmetern in der Schwäbischen Alb liegen. Mit an Sicherheit grenzenden Wahrscheinlichkeit gehört dieses Weingut zu den unterbewertesten Weingüter Deutschlands und bietet ein überragendes Preis-/Leistungsverhältnis.
Helmut Dolde unterrichtet im Hauptberuf als Gymnasiallehrer Biologie und Chemie. Weinbau war als Hobby gedacht, hat aber immer mehr Raum in seinem Leben eingenommen. Dolde, Jahrgang 1952, ist ganz der schwäbische Tüftler, er lotet präzise die Möglichkeiten dieses extremen Weinbaus aus. Von Jahr zu Jahr arbeitet er das Profil der einzelnen Lagen stärker heraus, er macht die Unterschiede schmeckbar, Weine vom braunen Jura sind kräftiger und würziger als die vom weißen. Es ist eine Geschmackspräzision, die fasziniert.
In Technologie konnte er nie groß investieren. Er setzt ein "Minimum an Technik ein, ich muss meine Phantasie anstrengen und mit der Natur arbeiten", sagt er. Doldes Weine vergären nicht, wie üblich, kontrolliert bei gesteuerter Temperatur. Er kühlt die Fässer mit nassen Decken, bei offenem Fenster und mit einem Ventilator. "Ich muss mehr nach meinen Weinen schauen als andere Winzer. Aber dadurch entsteht auch eine besondere Nähe zum Wein", sagt er.
Vor 200 bis 145 Millionen Jahren wurden am Grunde des Jurameeres dicke Sedimentschichten abgelagert. Der Geologe unterscheidet heute den Unteren (Schwarzen) Jura, den Mittleren (Braunen) Jura und den Oberen (Weißen) Jura.
Die Linsenhöfer Weinberge (in der hügeligen Landschaft vor dem Albtrauf) stehen auf Mittlerem Jura , teilweise auch auf einem Vulkanschlot. Der Boden ist stark kalkhaltig, tonig- lehmig, schwer und weist relativ wenig Steinanteil auf. Der vulkanische Boden ist dunkel, sandig und leicht erwärmbar. Durch den Vulkanismus ist dort anstehendes Gestein mit Material aus 20 km Tiefe vermischt. Der Boden enthält viele Mineralien. Die Neuffener und Beurener Weinberge (direkt unter der Abbruchkante des Albtraufs gelegen) stehen auf der oberen Schicht des Mittleren Jura, die mit einem dicken Paket von abgerutschtem Oberem Jura überlagert ist. Der Boden dort weist einen großen Steinanteil von rein weißen Jurabrocken auf und ist sehr schwer zu bearbeiten.
„Stein prägt den Wein“, das macht Helmut Dolde mit seinen Silvanern schmeckbar, die Sie von verschiedenen Juraböden und von vulkanischem Boden probieren können. Wein auf Juraböden, das ist in den deutschen Weinbaugebieten sehr selten. Wein auf Jura findet man aber auch in Burgund. Der Linsenhöfer Weinberge wurzeln in der gleichen Schicht wie die berühmten Burgunder von der Côte d´Or, die Böden der Neuffener und Beurener Weinberge entsprechen eher denen vom Chablis.
Technische Daten Weingut Helmut Dolde
Rebfläche: 2 ha , Rebsatz: Silvaner 40%, Weissburgunder 15%, Riesling 15%, Spätburgunder 25%, Kerner 5%. Durchschnittliche Jahresproduktion: 10 000 Flaschen

Alkoholgrad: 12,0% vol
Allergene: enthält Sulfite