MARKUS MOLITOR 2015 Wehlener Klosterberg Riesling #95132
Spätlese feinherb 750ml Weißwein grüne Kapsel


Artikel
Artikel-Nr.: 95132
Trinkreife: 2016-2032+
BEWERTUNGEN:
Wine Advocate: 92/100
Rebsorte(n): Riesling 100%
Details
Ihr Preis:
(inkl. MwSt. 16%; für 1 Fl075)
EUR 21,95
  Preis/Liter: EUR 29,27
zzgl. Versandkosten
Auswahl
Bestellmenge: ab Lager in 1-3 Werktagen ab Lager in 1-3 Werktagen Fl075
   Kaufen
Markus Molitor hat innerhalb von 25 Jahren das Weingut auf einem Qualitätsniveau gehoben, das mit den besten Weingütern der Welt konkurrieren kann; jedoch mit einem entscheidenden Unterschied. Während viele Top-Winzer nur 1-2 verschiedene Weine pro Jahr erzeugen, sind es bei Markus Molitor weit über 70! Und all diese Kreationen bewegen sich auf einem Qualitätslevel, der seinesgleichen sucht. Selbst äußerst problematische Erntebedingungen stellen ihm keine allzu große Herausforderungen dar. Gerade in schwierigen Jahrgängen (zB. 2003) kann er immer wieder seine außergewöhnliche Klasse zeigen. Sein Weingut gehört zu den wenigen dieser Welt, wo der Konsument blind aus der Kollektion einen beliebigen Wein aus einem beliebigen Jahrgang herauspicken kann und er wird einen wunderbaren Wein vorfinden.

Technische Daten Weingut Markus Molitor
Rebfläche: 60 ha , Rebsatz: Riesling 85%. Pinot Blanc 10%, Pinot Noir 5%. Boden: blauer Devonschiefer, Verwitterungsschiefer. Durchschnittlicher Ertrag: 45 hl/ha, Durchschnittliche Jahresproduktion: 400 000 Flaschen
Alkoholgrad: 10,5% vol
Allergene: enthält Sulfite
Abfüller: Erzeuger Weingut Markus Molitor, Haus Klosterberg, 54470 Bernkastel-Wehlen.
Weinberg: Die Haus- und Hoflage über unserem Weingut – rechts und links steil aufsteigend. Im Seitental gegenüber von Zeltingen gelegen, nahezu reine Südlage. Leichter bis mittelschwerer steiniger Schieferverwitterungsboden mit beträchtlichem Eisenanteil. Aus diesem Grund entstehen in dieser Lage mineralische und langlebige Rieslinge mit zarter, feiner Frucht.
Weinbereitung: Die Trauben wurden Ende Oktober gelesen. 100% gesundes Traubengut wurde schonend gemahlen und kurz auf den aroma- und mineralstoffreichen Beerenschalen mazeriert. Danach wurde der Most langsam und kühl spontan vergoren, so dass sich das facettenreiche, fruchtige Aroma des Weins voll entwickeln konnte. Schonender Ausbau im großen Holzfass, sowie langer Ausbau auf der Feinhefe prägen diese feinfruchtige, nuancenreiche Spätlese.
Verkostungsnotiz: Delikat und zart rauchig in der Nase. Am Gaumen entfaltet sich etwas mehr von der Frucht, saftig, straff, pikant mineralisch. Animierend – großen Charme in den nächsten Jahren entwickelnd.
Speiseempfehlungen und passende Zutatenkombinationen:
Lachs gebeizt an Salatbouquet mit Honig-Senf-Marinade, dazu Limonen-Creme fraîche
Ravioli-Radicchio mit glasierter Birne und Parmesan
Serviertemperatur: 12-14° C